urbansky24
© Karin Urbansky

September 2014

Hallo an Alle, seit Ihr wieder gut in den Alltag gestartet? Ich von meiner Seite kann sagen, dass ich einen neuen Lebensweg angefangen habe. Seit Ende August drücke ich an manchen Wochenenden die Schulbank.Das kann richtig Spaß machen...... In verschiedenen Abschnitten werde ich bis Ende Dezmber 2014 zur Entspannungspädagogin ausgebildet. Ich kann Euch sagen, “Es hilft”...., denn wer mich kennt, weiß das ich ein Workerholic bin. Seit kurzen seh ich einiges entspannter, und sollte mich mein “altes Ich” versuchen einzuholen, gönne ich mir eine Runde Entspannung bei PMR ( Progressive Muskelentspannung),  AT (Autogenes Training), Yoga, oder einer Meditation mit Phantasiereise. Gerne könnt Ihr eine Schnupperstunde bei mir als Seminarleiterin in PMR/AT ausprobieren.Dafür müsst Ihr nur einen Termin mit mir aus machen, telefonisch oder per E-mail.
BLOG
Home Blog Videoblog Über Mich Kontakt 18. Oktober 2014 Der Oktober hat es in sich.... alles Signale stehen auf Dirndl und Lederhosen. So habe ich mich auf die Suche gemacht und das alte Dirndl meiner Großmutter ausge- graben.Auf gehts nach dem Motto “O zapft is...” zu unseren Freunden, den CCL  Mauerblümcher in Ludwigshafen. Mit Querbeet-Musik und Bayrischen Schmankerln,  wurde gefeiert bis früh in den Morgen. Nach schmerzenden Füßen und vollen Bauch mit  Leberkäs, sank ich sanft in die Nacht der Träume.... Veranstaltungen  der Mauerblümcher findet Ihr unter: www.mauerbluemcher.beep.de

Oktober 2014

„Wir wollen Hilfe zur Selbsthilfe bei der Bildung geben“, erklärt Irina Fitz die Ziele von Unsere Welt. Der eingetragene Verein in der Neckarstadt engagiert sich seit 2009 für Bildungsförderung von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund. Die Angebote von Unsere Welt richten sich an Kinder aller Altersstufen. Außerdem bietet der Verein neben einem Kurs- und Workshop-Angebot im Sinne der fach übergreifenden, schulvorbereitenden und begleitenden Bildung, auch Familienauf- führungen und Wettbewerbe an. Über dieses breite Angebot haben sich die CDU-Bezirks- beiräte in der Neckarstadt, Karin Urbansky, Günter Wöhr und Christian Stalf, nun bei einem Besuch informiert.Unsere Welt bildet über 300 Kinder aus 13 Nationen weiter. Für die Ausbildung des Nachwuchses kooperiert der Verein mit 13 pädagogisch ausgebildeten Fachkräften. Die Finanzierung des Vereins erfolgt über Mitgliedsbeiträge, Spenden und Mitteln aus der Förderung von Projekten. Im Oktober dieses Jahres hat der Verein auch den Fuchs- Petrolub-Preis für soziales Engagement gewonnen. „Wir waren beeindruckt, mit wie viel Einsatz Familie Fitz und ihre Mitstreiter sich für die Weiterbildung der Kinder und Jugendlichen in der Neckarstadt engagieren. Diesen Einsatz unterstützten wir als Bezirksbeiräte in unserer politischen Arbeit gerne“, so Christian Stalf, CDU-Ortsvorsitzender und Bezirksbeiratssprecher in der Neckarstadt-West, über seine Eindrücke nach dem Besuch.

November 2014

Sauberkeit, raumsparendes Parken, die Sanierung der Humboldtschule und die Kinderbetreuung in der Neckarstadt-West waren nur einige der Themen, mit denen sich die CDU-Bezirksbeiräte Christian Stalf und Karin Urbansky bei ihrem Rundgang am Wochenende beschäftigten. Interessierte Bürger und Bezirksbeiräte nahmen an der Stadtteilbegehung ebenso teil wie CDU-Stadtrat Konrad Schlichter, der die vielfältigen Anliegen für seine Arbeit im Gemeinderat mitnahm. Der Rundgang begann an der Haltestelle Neumarkt und führte dann über die Alphorn-, Drais-, und Mittelstraße bis zur Kurfpalzbrücke. Nach der Begehung zog Stadtrat Konrad Schlichter ein Fazit. "Das Zeigen von Problemen, aber auch von Chancen ist besser als jede Diskussion darüber", meinte er. Auch die Initiatoren des Rundgangs, der zukünftig halbjährlich stattfinden soll, zeigten sich mit dem "Debüt" zufrieden. "Wir machen im Bezirksbeirat Politik, die die Anliegen der Menschen in der Neckarstadt-West ernst nimmt. Daher freuen wir uns auf zukünftige Rundgänge, an denen möglichst viele Bürger teilnehmen und uns erzählen, wo ihnen der Schuh drückt", erklärte der CDU-Ortsvorsitzende und Bezirksbeiratssprecher in der Neckarstadt-West, Christian Stalf.
Jahreswechsel 2014
Nach einigen politischen Terminen im Stadtteil, sowie im Karneval, neigt sich das Jahr dem Ende zu. Eins meiner Highlights zum Jahresende, war mein Zertifikat zur Entspannungspädagogin. Nun kann ich Durchstarten.....ich freue mich schon auf das neue Jahr voll Entspannung. Hiermit möchte ich mich bei allen Freunden und Interessierte des Blogs für das tolle Jahr bedanken. Ich wünsche Euch allen ein besinnliches Fest und einen guten Rutsch nach 2015. Wir sehen uns im neuen Jahr wieder......Eure Karin

Dezember 2014

"Hören, wo die Musik spielt" war das Motto der CDU-Bezirksbeiräte aus der Neckarstadt, Christian Stalf, Günter Wöhr und Karin Urbansky, als sie den freien Radiosender bermuda.funk besucht haben. Seit dem Jahr 2000 sendet er mit zwei Studios aus der Alten Feuerwache 122 Stunden Programm in der Woche – das Campusradio "radioaktiv" der Universität Mannheim ( mit dem sich das Freie Radio Rhein-Neckar die Frequenzen teilt) 46 Stunden. Ein weiteres barrierefreies Vorproduktionsstudio sowie ein Raum für Workshops befindet sich im Alten Volksbad. Bei bermuda.funk gestalten rund 130 ehrenamtlich engagierte Moderator- innen und Moderatoren ein vielfältiges Programm. Koordiniert wird das Radio von einem ehrenamtlichen Vorstand. Die Finanzierung erfolgt über Mitgliedsbeiträge und Förderzuschüsse der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK). "Wir verstehen uns als selbstbestimmtes, demokratisches, nicht-kommerzielles und unab- hängiges Mitgliederradio. Daher freuen wir uns über immer über Interessenten, die mitmachen möchten", erklärte Vorstandsmitglied Sabine Pfirrmann den Bezirksbeiräten im Gespräch. Ein größeres Thema waren dabei auch die Förderzuschüsse des Landes. "Um eine kontinuierliche medienpädagogische Radioarbeit gewährleisten zu können, reichen die Zuschüsse bei weitem nicht aus. Hier wünschen wir uns, dass die LFK die Leistungen der Freien Radios mehr anerkennt und sie auch finanziell stärker unterstützt", meinte Pfirrmann. Außerdem sei eine kooperative Zusammenarbeit zwischen der Leitung der LFK und den freien Radios im Land wünschenswert, ergänzte sie. Der CDU-Bezirksbeiratssprecher Christian Stalf, selbst Mitglied im Landesfachausschuss Medien und Medienpolitik der CDU Baden-Württemberg, möchte das Thema auf der nächsten Sitzung zur Sprache bringen. " Freie Radios wie der bermuda.funk bieten Menschen eine Plattform, ihre Meinungen und Ansichten mitzuteilen. Damit erfüllt der bermuda.funk eine wichtige Aufgabe für die  Meinungspluralität in der Neckarstadt, die wir gerne unterstützen möchten", so Christian Stalf weiter.
PROSIT NEUJAHR an alle die meine Seite verfolgen.... Nun geht es wieder los! Mit lautem AHOI stürmten die Karnevalisten in den Rosengarten, zur großen Sitzung der KKM.  Das Programm wurde von den vielen Vereinen gestaltet, ob Bütten-Reden, Tänze oder Gesang, das Publikum war begeistert. Da die Kampagne Recht Kurz ist, geht es nun Schlag auf Schlag zu den Orden-Festen und Prunksitzung, bevor am 15.2.15 der große Umzug in Mannheim statt findet. Ich wünsche allen eine schöne “Pappnasenzeit”.... 20der Aschermittwoch ist schneller da als man denkt!
6. Januar 2015
Die CDU-Bezirksbeiräte der Neckarstadt-West, Christian Stalf und Karin Urbansky, haben die Landeserstaufnahmestelle (LEA) für Flüchtlinge in der Industriestraße besucht. "Es ist beeindruckend zu sehen, wie hier teilweise traumatisierten Menschen geholfen wird, ein besseres Leben zu führen", waren sich die beiden Bezirksbeiräte nach dem Gespräch mit Vertretern von Stadt, Regierungsbezirk und Betreiber der LEA einig. "Flüchtlinge suchen eine neue Heimat und können damit Teil unserer Gesellschaft werden. Dafür müssen sie aber unsere Sprache lernen - wir setzen uns daher für mehr finanzielle Mittel für Sprachförderung ein", forderte Christian Stalf, CDU-Bezirksbeiratssprecher und Orts- vorsitzender der CDU Neckarstadt, nach dem Rundgang. Die LEA bietet bis zu 750 Plätze für Flüchtlinge aus Syrien, Afrika, den Balkanstaaten und anderen Ländern. Nach einem Aufenthalt von sechs bis acht Wochen in der LEA werden sie auf andere Stadt- und Landkreise in Baden- Württemberg verteilt. In der Einrichtung wird das Ziel verfolgt, den teilweise vom Krieg traumatisierten Menschen eine ordentliche Unterkunft anzubieten. Dieses Anliegen fördert auch die parteiübergreifende Initiative "Mannheim sagt JA! Flüchtlinge willkommen", der die beiden CDU-Bezirksbeiräte in der Neckarstadt-West ebenfalls angehören. Bild: Informierten sich über Flüchtlinge in der Neckarstadt-West CDU-Bezirksbeiräte Karin Urbansky und Christian Stalf (r.) mit Jens Nottermann vom Regierungspräsidium Karlsruhe
Januar 2015 CDU-Bezirksbeiräte fordern mehr Sprachförderung für Flüchtlinge

    Februar 2015

      Ahoi ......       Endspurt ist angesagt, nach einer tollen Kampagne mit unserem Prinzenpaar der Stadt       Mannheim,  haben wir die letzter Runde eingeläutet.       Fasnachtsumzug in Sandhofen.....und wir sind wieder dabei, als PM2-Gesundheitsmanagement.       Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei...außer viel Bonbons warfen wir Tempos und       Lavendel-Duftsäckchen.       Die Stimmung war wieder Bombastisch mit ca 35 Zugnummern, und ein Wetter das       mitspielte. Mehr davon kann man sehen unter:       www.youtube.com > Kanal bigfunradio oder hier auf Videoblog       3 mal Sa.....HOI Eure Karin

    11. März2015

      Aktionstag “Ganz normal anders” das Rolli-Sportfest                  Heute waren wir in der Eberthalle in Ludwigshafen am Rhein. Nicht behinderte Schüler der Theodor-       Heuss-Schule traten gegen den IGS Gartenstadt in einer besonderen Disziplin an.       Hier konnten Schüler/innen am eigenen Körper erleben, wie es sich anfühlt gefangen im Rollstuhl zu sein.       Beide Gruppen bereiteten ein Rolli-Rennen, dabei konnte man sehr gut erkennen, das es allen Spaß machte.            Ich finde es eine tolle Sache, Jugendlichen an die Thematik mit Behinderung ,sowie Inklusion solcher       Mitbürger näher zu bringen.       Weiter so.........Eure Karin       Foto: Christoph Heller, Karin Urbansky, Antonio Priolo      

 März/ Juni2015

  Peter Rosenberger, Kandidat der CDU wurde am Kreisparteitag einstimmig nominiert...         3 Monate vor der Wahl hat die CDU Mannheim geschlossen ein Zeichen gesetzt., und den Kandidat    für die Bürgermeisterwahl am 14.Juni einstimmig nominiert.    Der Kreisvorsitzende Nikolas Löbel ist davon überzeugt:“Mit Peter Rosenberger holen wir den     richtigen Oberbürgermeister für unsere Stadt zurück nach Hause”.     Nach einem 2.Wahlgang zur OB-Wahl hatten die Bürger mit 44,9 % für den CDU Kadidaten abgestimmt. Mit dem Ergebnis bei der Oberbürgermeisterwahl haben wir als CDU Mannheim mit unserem Kandidaten Peter Rosenberger ein sensationell tolles Ergebnis erreicht. Zwar konnten wir diese OB-Wahl nicht gewinnen, aber wir haben als CDU Mannheim für die Zukunft gewonnen, so die Aussage vom Kreisvor- sitzenden Nikolas Löbel.     

30. Juli 2015

CDU-Generalsekretärin Katrin Schütz informiert sich in der Neckarstadt

Die Neckarstädter CDU-Bezirksbeiräte Christian Stalf, Karin Urbansky und Roswitha Henz-Best konnten unlängst einen besonderen Gast aus Stuttgart begrüßen. Die Generalsekretärin der CDU Baden-Württemberg, Landtagsabgeordnete und Vorsitzende des Integrationsausschusses, Katrin Schütz, informierte sich einen Vormittag lang bei sozialen Einrichtungen in der Neckarstadt-West über ihre Arbeit für den Stadtteil. Die Politiker waren beim Paritätischen Wohlfahrtsverband, der Malteser Migranten Medizin und in der Landeserstaufnahmestelle für Flüchtlinge zu Gast. „Ich bin beeindruckt, mit welchem Einsatz sich diese Einrichtungen für Menschen in Armut oder mit Migrationshintergrund einsetzen“, meinte Katrin Schütz nach dem Rundgang. Der Startschuss fiel beim Paritätischen Wohlfahrtsverband in der Alphornstraße. Geschäftsführerin Sabine Reich informierte die CDU-Politiker über die Angebote der Mieter im Haus. Sie erläuterte unter anderem das Leistungsspektrum des Gesundheitszentrums für sexuell über- tragbare Krankheiten (Kosima), die Präventivangebote der Ergotherapie sowie die Sozialberatung von Menschen mit Migrationshintergrund. Auch die Geschichte des Gebäudes, welches bereits in beiden Weltkriegen als Milch- und Suppenküche Verwendung fand, wurde erklärt.   Anschließend besuchten die Bezirksbeiräte mit Katrin Schütz die Malteser Migranten Medizin. Dort behandeln Ärzte Menschen ohne gültigen Aufenthaltsstatus und ohne Krankenversicherung. Sie leisten Erstuntersuchung und Notfallversorgung bei plötzlicher Erkrankung, Verletzung oder einer Schwangerschaft. Die Diözesangeschäftsführerin Sabine Würth und die örtliche Leiterin, Daniela Carrara, forderten für den Betrieb mehr finanzielle Unterstützung vom Land. Bisher wird das Angebot ausschließlich über Spenden finanziert, die auch weiterhin dringend ge- braucht werden.  Der Abschluss des Rundganges erfolgte in der Landeserstaufnahmestelle in der Industriestraße. Sie wurde von den Bezirksbeiräten Christian Stalf und Karin Urbansky in diesem Jahr bereits zum dritten Mal besucht, um sich über die weitere Entwicklung rund um Flüchtlinge im Stadtteil zu informieren. „Wir freuen uns sehr, dass wir unsere wichtigen sozialen Anliegen aus der Neckarstadt-West bei Katrin Schütz und damit auch in Stuttgart und der CDU-Landesspitze platzieren konnten. Wir setzen uns in der Neckarstadt sehr gerne für die sozialen Belange im Stadtteil ein“, so Christian Stalf, CDU-Ortsvorsitzender und Bezirksbeiratssprecher abschließend.   Bild: Bei der Malteser Migranten Medizin - Christian Stalf, Karin Urbansky, Daniela Carrara, Katrin Schütz, Roswitha Henz-Best und Sabine Würth (v.l.n.r.)   

August 2015

ICH wünsche allen erholsame Sommerferien.....

Egal ob man weg fährt oder einfach in der Stadt sich erholt, mit den vielen Angeboten lässt man es sich gut gehen.

Blog
urbansky24
© Karin Urbansky

September 2014

Hallo an Alle, seit Ihr wieder gut in den Alltag gestartet? Ich von meiner Seite kann sagen, dass ich einen neuen Lebensweg angefangen habe. Seit Ende August drücke ich an manchen Wochenenden die Schulbank.Das kann richtig Spaß machen...... In verschiedenen Abschnitten werde ich bis Ende Dezmber 2014 zur Entspannungspädagogin ausgebildet. Ich kann Euch sagen, “Es hilft”...., denn wer mich kennt, weiß das ich ein Workerholic bin. Seit kurzen seh ich einiges entspannter, und sollte mich mein “altes Ich” versuchen einzuholen, gönne ich mir eine Runde Entspannung bei PMR ( Progressive Muskelentspannung),  AT (Autogenes Training), Yoga, oder einer Meditation mit Phantasiereise. Gerne könnt Ihr eine Schnupperstunde bei mir als Seminarleiterin in PMR/AT ausprobieren.Dafür müsst Ihr nur einen Termin mit mir aus machen, telefonisch oder per E-mail.
BLOG
Site Menu

              18. Oktober 2014

                    Der Oktober hat es in sich.... alles Signale stehen auf                      Dirndl und Lederhosen. So habe ich mich auf die Suche                    gemacht und das alte Dirndl meiner Großmutter                    ausgegraben. Auf gehts nach dem Motto “O zapft is...”                    zu unseren Freunden, den CCL Mauerblümcher in                    Ludwigshafen. Mit Querbeet-Musik und Bayrischen                    Schmankerln, wurde gefeiert bis früh in den Morgen.                    Nach schmerzenden Füßen und vollen Bauch mit                    Leberkäs, sank ich sanft in die Nacht der Träume....                    Veranstaltungen  der Mauerblümcher findet Ihr unter:                    www.mauerbluemcher.beep.de

   Oktober 2014

   „Wir wollen Hilfe zur Selbsthilfe bei der Bildung geben“,    erklärt Irina Fitz die Ziele von Unsere Welt. Der    eingetragene Verein in der Neckarstadt engagiert sich    seit 2009 für Bildungsförderung von Kindern und    Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund.    Die Angebote von Unsere Welt richten sich an Kinder    aller Altersstufen.    Außerdem bietet der Verein neben einem Kurs- und    Workshop-Angebot im Sinne der fach übergreifenden,    schulvorbereitenden und begleitenden Bildung, auch    Familienaufführungen und Wettbewerbe an. Über    dieses breite Angebot haben sich die CDU-Bezirks-    beiräte in der Neckarstadt, Karin Urbansky, Günter    Wöhr und Christian Stalf, nun bei einem Besuch    informiert.    Unsere Welt bildet über 300 Kinder aus 13 Nationen    weiter. Für die Ausbildung des Nachwuchses kooperiert    der Verein mit 13 pädagogisch ausgebildeten Fach-    kräften. Die Finanzierung des Vereins erfolgt über    Mitgliedsbeiträge, Spenden und Mitteln aus der     Förderung von Projekten.     Im Oktober dieses Jahres hat der Verein auch den     Fuchs-Petrolub-Preis für soziales Engagement     gewonnen. „Wir waren beeindruckt, mit wie viel Einsatz     Familie Fitz und ihre Mitstreiter sich für die Weiter-     bildung der Kinder und Jugendlichen in der Neckarstadt     engagieren. Diesen Einsatz unterstützten wir als     Bezirksbeiräte in unserer politischen Arbeit gerne“,     so Christian Stalf, CDU-Ortsvorsitzender und Bezirks-     beiratssprecher in der Neckarstadt-West, über seine     Eindrücke nach dem Besuch.

  November 2014

   Sauberkeit, raumsparendes Parken, die Sanierung der    Humboldtschule und die Kinderbetreuung in der    Neckarstadt-West waren nur einige der Themen, mit    denen sich die CDU-Bezirksbeiräte Christian Stalf und    Karin Urbansky bei ihrem Rundgang am Wochenende    beschäftigten.    Interessierte Bürger und Bezirksbeiräte nahmen an der    Stadtteilbegehung ebenso teil wie CDU-Stadtrat Konrad    Schlichter, der die vielfältigen Anliegen für seine Arbeit    im Gemeinderat mitnahm. Der Rundgang begann an der    Haltestelle Neumarkt und führte dann über die Alphorn-,    Drais-, und Mittelstraße bis zur Kurfpalzbrücke.    Nach der Begehung zog Stadtrat Konrad Schlichter ein    Fazit. "Das Zeigen von Problemen, aber auch von    Chancen ist besser als jede Diskussion darüber", meinte    er. Auch die Initiatoren des Rundgangs, der zukünftig    halbjährlich stattfinden soll, zeigten sich mit dem    "Debüt" zufrieden. "Wir machen im Bezirksbeirat Politik,    die die Anliegen der Menschen in der Neckarstadt-West    ernst nimmt. Daher freuen wir uns auf zukünftige     Rundgänge, an denen möglichst viele Bürger teil-     nehmen und uns erzählen, wo ihnen der Schuh drückt",      erklärte der CDU-Ortsvorsitzende und Bezirksbeirats-     sprecher in der Neckarstadt-West, Christian Stalf.
"Hören, wo die Musik spielt" war das Motto der CDU- Bezirksbeiräte aus der Neckarstadt, Christian Stalf, Günter Wöhr und Karin Urbansky, als sie den freien Radiosender bermuda.funk besucht haben. Seit dem Jahr 2000 sendet er mit zwei Studios aus der Alten Feuerwache 122 Stunden Programm in der Woche – das Campusradio "radioaktiv" der Universität Mannheim (mit dem sich das Freie Radio Rhein-Neckar die Frequenzen teilt) 46 Stunden. Ein weiteres barrierefreies Vorproduktionsstudio sowie ein Raum für Workshops befindet sich im Alten Volksbad. Bei bermuda.funk gestalten rund 130 ehrenamtlich engagierte Moderatorinnen und Moderatoren ein vielfältiges Programm. Koordiniert wird das Radio von einem ehrenamtlichen Vorstand. Die Finanzierung erfolgt über Mitgliedsbeiträge und Förderzuschüsse der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK)."Wir verstehen uns als selbstbestimmtes, demo- kratisches, nicht-kommerzielles und unabhängiges Mitgliederradio. Daher freuen wir uns über immer über Interessenten, die mitmachen möchten", erklärte Vor- standsmitglied Sabine Pfirrmann den Bezirksbeiräten im Gespräch. Ein größeres Thema waren dabei auch die Förderzuschüsse des Landes. "Um eine kontinuierliche medienpädagogische Radioarbeit gewährleisten zu können, reichen die Zuschüsse bei weitem nicht aus. Hier wünschen wir uns, dass die LFK die Leistungen der Freien Radios mehr anerkennt und sie auch finanziell stärker unterstützt", meinte Pfirrmann. Außerdem sei eine kooperative Zusammenarbeit zwischen der Leitung der LFK und den freien Radios im Land wünschenswert, ergänzte sie. Der CDU-Bezirksbeiratssprecher Christian Stalf, selbst Mitglied im Landesfachausschuss Medien und Medien- politik der CDU Baden-Württemberg, möchte das Thema auf der nächsten Sitzung zur Sprache bringen. " Freie Radios wie der bermuda.funk bieten Menschen eine Plattform, ihre Meinungen und Ansichten mitzuteilen. Damit erfüllt der bermuda.funk eine wichtige Aufgabe für die  Meinungspluralität in der Neckarstadt, die wir gerne unterstützen möchten", so Christian Stalf weiter.

Dezember 2014

Nach einigen politischen Terminen im Stadtteil, sowie im Karneval, neigt sich das Jahr dem Ende zu.Eins meiner Highlights zum Jahresende, war mein Zertifikat zur Entspannungspädagogin. Nun kann ich Durchstarten.....ich freue mich schon auf das neue Jahr voll Entspannung. Hiermit möchte ich mich bei allen Freunden und Interessierte des Blogs für das tolle Jahr bedanken. Ich wünsche Euch allen ein besinnliches Fest und einen guten Rutsch nach 2015. Wir sehen uns im neuen Jahr wieder......Eure Karin
Jahreswechsel 2014
PROSIT NEUJAHR an alle die meine Seite verfolgen.... Nun geht es wieder los! Mit lautem AHOI stürmten die Karnevalisten in den Rosengarten, zur großen Sitzung der KKM.  Das Programm wurde von den vielen Vereinen gesaltet, ob Büttenreden, Tänze oder Gesang, das Publikum war begeistert. Da die Kampagne Recht Kurz ist, geht es nun Schlag auf Schlag zu den Ordensfesten und Prunksitzungen, bevor am 15.2.15 der große Umzug in Mannheim statt findet. Ich wünsche allen eine schöne “Pappnasenzeit”.... der Aschermittwoch ist schneller da als man denkt!
6. Januar 2015

    Februar 2015

      Ahoi ......       Endspurt ist angesagt, nach einer tollen Kampagne mit       unserem Prinzenpaar der Stadt Mannheim,  haben wir       die letzter Runde eingeläutet.       Fasnachtsumzug in Sandhofen.....und wir sind wieder       dabei, als PM2-Gesundheitsmanagement.       Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei...       außer viel Bonbons warfen wir Tempos und       Lavendel-Duftsäckchen.       Die Stimmung war wieder Bombastisch mit ca 35       Zugnummern, und ein Wetter das mitspielte.       Mehr davon kann man sehen unter:       www.youtube.com > Kanal bigfunradio oder       hier auf Videoblog      3 mal Sa.....HOI Eure Karin

    11. März2015

      Aktionstag “Ganz normal anders” das Rolli-Sportfest                  Heute waren wir in der Eberthalle in Ludwigshafen am       Rhein. Nicht behinderte Schüler der Theodor-Heuss-       Schule traten gegen den IGS Gartenstadt in einer       besonderen Disziplin an.       Hier konnten Schüler/innen am eigenen Körper erleben,       wie es sich anfühlt gefangen im Rollstuhl zu sein.       Beide Gruppen bereiteten ein Rolli-Rennen, dabei konnte       man sehr gut erkennen, das es allen Spaß machte.            Ich finde es eine tolle Sache, Jugendlichen an die      Thematik mit Behinderung ,sowie Inklusion solcher       Mitbürger näher zu bringen.       Weiter so.........Eure Karin       Foto: Christoph Heller, Karin Urbansky, Antonio Priolo      

    März/Juni2015

      Peter Rosenberger, Kandidat der CDU wurde am       Kreisparteitag einstimmig nominiert...            3 Monate vor der Wahl hat die CDU Mannheim       geschlossen ein Zeichen gesetzt., und den Kandidat für       die Bürgermeisterwahl am 14.Juni einstimmig nominier      Der Kreisvorsitzende Nikolas Löbel ist davon überzeugt:       “Mit Peter Rosenberger holen wir den richtigen Ober-       bürgermeister für unsere Stadt zurück nach Hause”.       Nach einem 2.Wahlgang zur OB-Wahl hatten die Bürger mit       44,9 % für den CDU Kadidaten abgestimmt.     Mit dem Ergebnis bei der Oberbürgermeisterwahl haben wir    als CDU Mannheim mit unserem Kandidaten ein sensationell    tolles Ergebnis erreicht. Zwar konnten wir diese OB-Wahl nicht    gewinnen, aber wir haben als CDU Mannheim für die Zukunft    gewonnen, so die Aussage vom Kreisvorsitzenden Nikolas Löbel.                

30. Juli 2015

CDU-Generalsekretärin Katrin Schütz informiert sich in der Neckarstadt

Die Neckarstädter CDU-Bezirksbeiräte Christian Stalf, Karin Urbansky und Roswitha Henz-Best konnten unlängst einen besonderen Gast aus Stuttgart begrüßen. Die Generalsekretärin der CDU Baden-Württemberg, Landtagsabgeordnete und Vor- sitzende des Integrationsausschusses, Katrin Schütz, informierte sich einen Vormittag lang bei sozialen Einrichtungen in der Neckarstadt-West über ihre Arbeit für den Stadtteil. Die Politiker waren beim Paritätischen Wohlfahrtsverband, der Malteser Migranten Medizin und in der Landeserstaufnahmestelle für Flüchtlinge zu Gast. „Ich bin be- eindruckt, mit welchem Einsatz sich diese Einrichtungen für Menschen in Armut oder mit Migrationshintergrund einsetzen“, meinte Katrin Schütz nach dem Rundgang. Der Startschuss fiel beim Paritätischen Wohlfahrtsverband in der Alphornstraße. Geschäftsführerin Sabine Reich informierte die CDU-Politiker über die Angebote der Mieter im Haus. Sie erläuterte unter anderem das Leistungsspektrum des Gesund- heitszentrums für sexuell übertragbare Krankheiten (Kosima), die Präventivangebote der Ergotherapie sowie die Sozialberatung von Menschen mit Migrationshintergrund. Auch die Geschichte des Gebäudes, welches bereits in beiden Weltkriegen als Milch- und Suppenküche Verwendung fand, wurde erklärt.   Anschließend besuchten die Bezirksbeiräte mit Katrin Schütz die Malteser Migranten Medizin. Dort behandeln Ärzte Menschen ohne gültigen Aufenthaltsstatus und ohne Krankenversicherung. Sie leisten Erstuntersuchung und Notfallversorgung bei plötzlicher Erkrankung, Verletzung oder einer Schwangerschaft. Die Diözesangeschäftsführerin Sabine Würth und die örtliche Leiterin, Daniela Carrara, forderten für den Betrieb mehr finanzielle Unterstützung vom Land. Bisher wird das Angebot ausschließlich über Spenden finanziert, die auch weiterhin dringend ge- braucht werden.  Der Abschluss des Rundganges erfolgte in der Landeserstaufnahmestelle in der Industriestraße. Sie wurde von den Bezirksbeiräten Christian Stalf und Karin Urbansky in diesem Jahr bereits zum dritten Mal besucht, um sich über die weitere Entwicklung rund um Flüchtlinge im Stadtteil zu informieren. „Wir freuen uns sehr, dass wir unsere wichtigen sozialen Anliegen aus der Neckarstadt-West bei Katrin Schütz und damit auch in Stuttgart und der CDU-Landesspitze platzieren konnten. Wir setzen uns in der Neckarstadt sehr gerne für die sozialen Belange im Stadtteil ein“, so Christian Stalf, CDU-Ortsvorsitzender und Bezirksbeiratssprecher abschließend.   Bild: Bei der Malteser Migranten Medizin - Christian Stalf, Karin Urbansky, Daniela Carrara, Katrin Schütz, Roswitha Henz-Best und Sabine Würth (v.l.n.r.)   

August 2015

ICH wünsche allen erholsame Sommerferien.....

Egal ob man weg fährt oder einfach in der Stadt sich erholt, mit den vielen Angeboten

lässt man es sich gut gehen. In diesem Sinne alles Liebe Eure Karin